Faszination und Vorteile2022-09-12T09:01:09+02:00

Faszination und Vorteile

Nichts ist schöner!

Es ist wirklich schwer, von einem elektrischen Bootsantrieb nicht begeistert zu sein. Nachhaltigkeit, Leistung und Flexibilität erzeugen ein ganz eigenes, unwiderstehliches Feeling, dem sich kaum ein Bootseigner entziehen kann.

Als erstes merkt man: nichts. Und das im besten Sinne des Wortes. Keine Vibration, kein Geruch, kein Schmutz. Elektrische Bootsmotoren sind eine rundum saubere Sache. Gleichzeitig effizient, leistungsstark, wartungsarm und kostengünstig im Unterhalt. So kommen zu reinem Gewissen und einzigartigem Fahrvergnügen auch noch viele praktische Vorteile hinzu, die einen bei jeder Fahrt erfreuen.

Elektromotoren ohne Getriebe sind praktisch lautlos. Deshalb hören Sie nur den Wind, die Wellen, die Tiere und das Rascheln des Schilfs am Ufer. Herrlich. Ein Gefühl, dass Sie ab dem ersten Moment nicht mehr missen wollen, versprochen.

Mit einem Elektromotor bewegen Sie sich völlig abgas- und geruchsfrei durch die Natur. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Nase. Außerdem kommen Elektromotoren ganz ohne Schmiermittel aus, sodaß Sie im Gewässer garantiert nichts hinterlassen – außer Wellen vielleicht.

Elektromotoren haben eine lange Lebensdauer und keine Verschleißteile. Deshalb sind sie sehr wartungsarm und verursachen im Betrieb weniger Kosten als Verbrenner. Unvorhergesehene Ausfälle und Reparaturen gehören der Vergangenheit an.

Hochmoderne Lithiumbatterien sind wasserdicht, bieten eine hohe chemische Stabilität und sind optimal gegen Kurzschlüsse und Brand abgesichert. Antriebe mit einer Spannung von 48V sind außerdem berührsicher und deshalb besonders einfach zu installieren.

Mit dem entsprechenden Batterypack lässt sich das Antriebs-System genau auf den jeweiligen Bedarf und das befahrene Revier zuschneiden. So sind sie locker den ganzen Tag unterwegs und können in einer einzigen Nacht wieder vollständig aufladen.

Viele Reviere auch in Deutschland sind inziwschen nur mit Elektro-Antrieb zu befahren – und es werden immer mehr. Mit einem elektrifizierten Boot sind Sie also zukunftssicher unterwegs und müssen Fahrverbote nicht fürchten.

Vorurteile über Bord!

Die wichtigsten Fragestellungen im Fakten-Check:

Lithium-Akkus sind ein Pulverfass! Oder nicht?2022-08-24T21:54:09+02:00

Lithium-Akkus haben einen schlechten Ruf. Sie sind gefährlich und explodieren von Zeit zu Zeit… Das stimmt so nicht mehr. Die von uns empfohlenen LiFePO4-Akkus sind alle unbrennbar. Es kann sich im Extremfall Rauch bilden, aber kein Feuer. Auch gegen Überladen oder Überlastung sind die Batterien durch das eingebaute Batterie-Management-System bestens geschützt.

Sie brauchen sich also über Ihre Sicherheit keine Sorgen zu machen. Die Batterien sind harmlos.

Brauche ich eine Ladesäule für mein Boot?2022-09-08T18:10:41+02:00

Nein. Es reicht eine normale Haushaltssteckdose, wie sie in jedem Hafen am Steg vorhanden ist. Lediglich die Absicherung sollte vor dem Ladevorgang überprüft werden. Es sollte mindestens eine 10 A Sicherung am Steg vorhanden sein, um sicher laden zu können. Bei niedrigeren Absicherungen sollten Sie den Hafenmeister fragen, ob es eine Möglichkeit gibt. Der Ladevorgang dauert dann in der Regel ca. 6-8 Stunden je nach Akkukapazität. Bei besonders großen Batterypacks können die Ladezeiten auch länger sein.

Warum ist ein Elektroantrieb wartungsfrei?2022-08-24T21:47:05+02:00

Dadurch, dass die Motoren von WaterWorld luftgekühlt sind, gibt es keine Pumpen oder sonstigen beweglichen Teile am oder im Motor. Es handelt sich außerdem um bürstenlose und somit verschleißarme Motoren. Vergessen Sie also Ölwechsel, Impellerwechsel oder Kühlflüssigkeiten. Auch ein Einwintern des Motors ist nicht nötig. Toller Effekt: Ihre Bilge bleibt blitzeblank sauber und Sie haben nie wieder Ölgeruch im Schiff!

Muss ich im Winter die Batterien aus dem Schiff nehmen?2022-08-24T21:51:01+02:00

Die Batterien sind natürlich das Herzstück Ihres Antriebs und sollten pfleglich behandelt werden! Wenn Sie die Akkus aber am Saisonende auf ca. 75 % laden und dann dann alle 6 Wochen mal überprüfen und ggf. nachladen, haben Sie kein Problem.

Unter 0 °C lassen sich LiFePO4-Akkus in der Regel nicht laden – das sollten Sie beachten und rechtzeitig laden, bevor es richtig kalt wird.

Im Winter können die Akkus aber auch bis zu -20 °C gelagert werden. Sollten Sie in Regionen wohnen, wo die Temperaturen darunter absinken können, sollten Sie sich überlegen, eine Heizung zu installieren oder die Batterien tatsächlich auszubauen.

Ein Elektro-Antrieb ist wegen der Batterien viel schwerer!2022-08-24T21:42:08+02:00

Tauscht man beispielsweise einen alten 20 PS Diesel gegen einen 4 kW Elektromotor aus ergibt sich folgende Rechnung:

Diesel

Dieselmotor = ca. 180 kg
Metalltank = ca. 20 kg
50 Liter Diesel = ca. 50 kg
Starterbatterie = ca. 10 kg
Gesamtgewicht = ca. 260 kg

Bei einem angenommenen Verbrauch von 3 Litern/Stunde ergibt sich bei 4,5 kn eine Reichweite von ca. 75 sm.

Elektro

Elektromotor = 37 kg
2 x E175 Batterie (je. 8960 Wh) von ePropulsion = ca. 180 kg
Ladegerät = ca. 4 kg
Gesamtgewicht = ca. 221 kg

Bei ca. 1.200 Watt Leistung erreicht unser Testboot Marschgeschwindigkeit von 4,5 kn und hat damit eine Reichweite von ca. 65 sm.

Die Reichweiten sind also nicht so unterschiedlich und wir haben sogar noch knapp 40 kg Gewicht gespart!

Komplettsysteme

Mit allem Drum und Drin

Damit Sie Ihren Elektroantrieb in voller Fahrt genießen können, bieten Anbieter wie WaterWorld Komplettsysteme, die vom Motor über die Batterie bis zum Gashebel und Display perfekt aufeinander abgestimmt und für Ihren individuellen Bedarf zugeschnitten sind. Finden Sie heraus, von welcher Kombination Sie komplett begeistert sind.

Einbauen und ablegen!

Die Elektrifizierung Ihres Bootes ist unkompliziert und schnell erledigt. Besonders die luftgekühlten 48V-Motoren von WaterWorld lassen sich einfach einbauen und anschließen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht und wie happy Bootsführerinnen und Bootsführer mit ihren neuen Antrieben sind.

Nach oben